Wie klingt Ottweiler?

Die Klang.Forscher! in Ottweiler wollten wissen, wie ihre Stadt früher klang, wie sie heute klingt und wie sie in tausend Jahren klingen könnte. Wie hat sich der Klang des Alltags geändert? Welche Sprachen spricht man? Was ist neu, was ist gleich geblieben? Eingesessene, neue Einwohner und Experten gaben ihnen Auskunft.

Die Ergebnisse – Kurze Reportagen und Mini-Features

Die Klang.Forscher! besteigen zusammen mit dem Ottweiler Nachtwächter den alten Wehrturm. Heute ist er ein Kirchturm, aus dem das einzigartige Glockenspiel der Stadt erklingt. Gemeinsam durchschreiten die Klang.Forscher! die Wehranlage. Sie entdecken Rüstungen und Schwerter und lassen ein mittelalterliches Verlies neu erklingen.

KlangForscher-Ottweiler

Früher gab es keine Wecker, sondern es krähte ein Hahn. Wie klang Ottweiler vor 500 Jahren? Der Nachtwächter erzählt den Klang.Forschern von einer mittelalterlichen Welt mit polternden Pferden und Trubel auf dem Markplatz. Schafe, Huhn und Kuh klingen auch heute noch wie damals, doch die Menschen haben sich verändert: Sie haben heute ganz andere Namen und sprechen einen anderen Dialekt.

Warum ist die Stadt heute lauter als früher? Mit welchen Sprachen wachsen die Klang.Forscher! heute auf? Wie klingt die Ottweiler Jugend von heute? Für die Großeltern-Generation ist der Ottweiler Slang nicht immer leicht zu verstehen.

Viele Menschen sind aus Afghanistan und Syrien geflohen und haben auch in Ottweiler Schutz gefunden. Welche Geräusche verbinden sie mir ihrer weit entfernten Heimat? Die Klang.Forscher! haben sie gefragt.

Wie wird Ottweiler im nächsten Jahrtausend klingen? Im Studio des SR experimentieren die Klang.Forscher und designen neue Klänge: Roboter begleiten die Menschen, die Schüler fliegen mit ihren Schulranzen oder beamen sich zum Unterricht. Nur eines ist gleich: das Glockenspiel des Wehrturms und das Lied des Nachtwächters, der dann selbst ein Roboter ist.

Mit dem Nachtwächter verlassen die Klang.Forscher! den alten Wehrturm. Zum Abschied stimmt der Nachtwächter noch einmal das mittelalterliche Nachtwächter-Lied an.

„Es ist lauter geworden wegen der vielen Autos und man hört auch andere Sprachen, wenn man jetzt durch die Stadt geht, zum Beispiel auch Syrisch. Und man hat früher auch viel mehr Dialekt gesprochen.“
Jana, Schülerin Ottweiler

Die Schule

Das Gymnasium Ottweiler nordöstlich von Saarbrücken ist ein allgemein bildendes Gymnasium mit sprachlichem und naturwissenschaftlichem Zweig. In den Klassenstufen 5 bis 7 besteht außerdem für sportlich talentierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein zusätzliches Sportangebot in Form von Leistungs-AGs wahrzunehmen. In den letzten Jahren hat das Gymnasium Ottweiler zahlreiche Auszeichnungen, u.a. als „MINT-freundliche Schule und Lesende Schule“ erhalten. 2015 wurde ihr das QVP-Gütesiegel verliehen.

KlangForscher-Ottweiler

Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9: Johannes, Maximilian, Moritz, Leah, Noël, Andreas, Carola, Elias, Emily, Johanna, Lara, Jana und Marlene

Am Projekt Klang.Forscher! nimmt die Freiwillige Ganztagsschule teil.

Betreuerin der Freiwilligen Ganztagsschule: Tina Zech Betreuende Lehrerin: Katrin Ziegler (Lehrerin für Deutsch, Biologie, Ethik)

Mediencoach: Boris Theobald (Hörfunkjournalist)