Seit über zehn Jahren setzt sich die PwC-Stiftung erfolgreich dafür ein, allen Kindern und Jugendlichen in Deutschland kulturelle Bildung zugänglich zu machen. Unter dem Dach des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft unterstützt sie dazu Projekte, die Kinder und Jugendliche aktiv an Kunst und Kultur heranführen und kulturelle Inhalte verstärkt in der Bildung verankern.

Für die Zukunft hat sich die PwC-Stiftung zusätzlich zum Ziel gesetzt, eine Brücke zwischen ökonomischer und kultureller Bildung zu schlagen. Darauf zielt der Begriff der wirtschaftskulturellen Bildung, mit dem die Stiftung einen neuen wegweisenden Impuls auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendbildung setzen will. Dabei geht es darum, eine ökonomische Bildung zu erproben, die hauptsächlich durch ästhetisch-künstlerische Methoden und Darstellungsformen wie bspw. Theater, Tanz und Musik vermittelt wird und die auf niedrigschwellige Weise die Verbindung der beiden Disziplinen Wirtschaft und Kultur ermöglicht. Wie schon bisher geht es der PwC-Stiftung um ergebnisoffene, kreative und partizipative Ansätze, die die Neugier der Kinder und Jugendlichen und zugleich die Lust am Lernen fördert. Auch die Breitenförderung, beispielsweise durch Kooperationen mit Schulen, ist der PwC-Stiftung weiterhin ein besonderes Anliegen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 hat die PwC-Stiftung bundesweit mehr als 400 Jugend- und Bildungsprojekte mit insgesamt rund 11 Millionen Euro unterstützt. Die Stiftung ist eine Initiative der Führungskräfte von PwC Deutschland. Sie unterstreicht, dass die Verantwortung von Unternehmen und ihren Führungskräften heute weit über den rein wirtschaftlichen Erfolg hinausreicht. PwC ist in Deutschland mit 9.400 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 1,55 Milliarden Euro die führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft.

www.pwc-stiftung.de

pwc