_MG_9650

Frankfurt, 13. Juli 2015

Vier Monate lang haben die Klang.Forscher! in Hessen und Bayern gelauscht, geforscht und gefragt. Sie haben mit Tönen und Klängen experimentiert, Soundesigner, Geräuschemacher und Psychoakustiker interviewt. Sie haben Musikstücke komponiert, sich mit Lieblingsgeräuschen befasst und ihren eigenen Zugang zum Thema Klang gefunden. Kein einfaches Unterfangen, schließlich musste in Gruppenarbeit eine Idee gefunden und dann auch noch fristgerecht umgesetzt und produziert werden. In den letzten Wochen wurde noch eifrig an Aufnahmen geschnitten, am Sprechtraining gefeilt, bevor dann alle Beiträge in den Studios des hessischen und bayerischen Rundfunks endproduziert und fertiggestellt wurden. Am vergangenen Montag war es schließlich soweit. In dem für manchen Schüler durchaus imposanten Tower 185 der PwC-Niederlassung in Frankfurt durften die Jugendlichen ihre Projektergebnisse der Öffentlichkeit vorstellen. Die hessischen Schulklassen und eine Delegation von Schülern aus München präsentierten ihre Hörstücke und erzählten, wie es zu der Klangidee kam und was sie im Projektverlauf beschäftigt hatte. Untermalt wurde die Abschlussveranstaltung von Poetry Slammer Lars Ruppel, der es verstand, mit Wort, Klang und Witz, jung und alt zu begeistern.

_MG_9542_2

Lutz Roschker, Vorstandsmitglied der PwC Stiftung Jugend-Bildung-Kultur, eröffnete die Veranstaltung mit folgenden Worten:

_MG_9596

_MG_9772

_MG_9698

_MG_9701

Von Klang-Collagen und klingenden Statuen

So unterschiedlich wie die Schulen waren auch die verschiedenen Hörstücke: die Gesamtschule Gudensberg hatte einen G-Town Rap komponiert, in der verschiedene Geräusche ihrer Stadt mit Interviews der Anwohner abgemischt wurden. Die Klang.Forscher! im St.-Anna-Gymnasium in München gingen dagegen der Frage nach, wie die Statuen in ihrer Schulumgebung wohl klingen würden. Und die Kreisrealschule Bad Orb montierte bekannte und unbekannte Geräusche zu neuen Klangwelten.

Alle Hörstücke der jeweiligen Schulen finden Sie hier.

So viel Kreativität und akustischer Einfallsreichtum wurde schließlich belohnt. Vom Hörfunkdirektor des hessischen Rundfunks, Dr. Heinz-Dieter Sommer, und Lutz Roschker, dem Vorstand der PwC-Stiftung, durften die Jugendlichen Zertifikate für ihre Teilnahme am Projekt entgegennehmen.

_MG_9782

_MG_9777

_MG_9857

_MG_9417

_MG_9849

_MG_9853

Wer nicht dabei war: in einer Ausstellung kann man die Ergebnisse der Klang.Forscher! zunächst weiter in Frankfurt, dann an verschiedenen weiteren PwC-Standorten deutschlandweit ansehen und hören. Abschluss des Tages – und sicherlich auch ein Highlight für viele Jugendliche – war der Besuch der 48. Etage des Tower 185 mit Blick über die Skyline Frankfurts.

Bleibt nur ein großes „Danke“ zu sagen an alle Beteiligten Klang.Forscher! Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Mediencoaches und Projektbeteiligte für einen gelungenen Tag und schönen Abschluss!

_MG_9819